Warum Treffpunkt Philosophie - Neue Akropolis?

Philosophie im klassischen Sinne ist eine Lebenshaltung und beschäftigt sich mit den überzeitlichen Fragen des Menschseins: Wie gelingt das eigene Leben? Wie können wir friedlicher und solidarischer zusammenleben? Wie können wir die Welt zum Besseren verändern?

Die praktische Philosophie endet nicht bei der intellektuellen Betrachtung, sondern ein wesentlicher Bestandteil sind Übungen im täglichen Leben. Praktische Philosophie verbindet (oder vernetzt) alle Lebensbereiche - Spiritualität, genauso wie Politik im Sinne der aktiven Bürgerbeteiligung, Kunst und Wissenschaft. Der Philosoph im klassischen Sinne ist kein Zuschauer, sondern übernimmt aktiv Verantwortung: für das eigene Leben, die Gesellschaft und die globalen Entwicklungen.

Warum der Name „Neue Akropolis“?

Die Akro-Polis war im antiken Griechenland der höchste Teil der Stadt, wo das Sichtbare und das Unsichtbare einander berührten. Im Menschen ist es der symbolische Ort unsere großen Träume, Inspirationen und Ideale.

Unsere Prinzipien

In allen unseren Aktivitäten haben wir drei zentrale Prinzipien:

Brüderlichkeit
Ein Ideal der internationalen Brüderlichkeit auf der Grundlage von Respekt vor der Menschenwürde zu fördern, unabhängig von ethnischen, geschlechtlichen, kulturellen, religiösen, sozialen und anderen Unterschieden.

Es ist sowohl notwendig den Respekt für die verschiedenen Identitäten und Traditionen zu fördern als auch die Einheit jenseits der Unterschiede zu erkennen. Das Ideal der Brüderlichkeit stellt das  Einende über das Trennende. Es basiert auf der Erkenntnis universeller Werte und ethischer Prinzipien, die über lokale Bräuche und Traditionen hinausgehen, und allen menschlichen Wesen innewohnend sind. Dieses Ideal fördert den Respekt vor der Menschenwürde und anerkennt die  Prinzipien einer universellen Ethik.

Wissen
Die Liebe zur Weisheit durch das vergleichende Studium der Philosophien, Religionen, Wissenschaften und Künste zu wecken, um die Erkenntnis des menschlichen Wesens und der in der Natur und im Universum herrschenden Gesetze zu fördern.

Wir sehen in der Philosophie die Aufgabe, die verschiedenen Fach- und Wissensdisziplinen sowie das Wissen der Vergangenheit mit dem der Gegenwart zu verbinden. Die Philosophie als „Liebe zur Weisheit“ versucht hinter den äußeren Erscheinungen das Wesen der Dinge zu erkennen, sie gibt sich nicht mit oberflächlichen Erklärungen zufrieden, sondern will Ursache-Wirkungszusammenhänge verstehen. Damit ist die Philosophie ein Motor für notwendige Veränderungen der Zukunft.

Entwicklung
Die besten Anlagen im Menschen zu entwickeln, damit sich jeder als Individuum verwirklichen kann. Dies fördert die Entfaltung seines Bewusstseins als aktiver Teilhaber an der Gesellschaft und als lebendiger Teil der Natur – ein Beitrag zur Verbesserung der Welt.

Im Sinne von Mahatma Gandhis Ausspruch „Sei Du selbst die Veränderung, die Du in der Welt sehen willst“, sind wir der Überzeugung, dass sich eine nachhaltige Verbesserung der Welt auf eine nachhaltige Verbesserung des Einzelnen gründet. Jeder Mensch birgt ein enormes latentes Potenzial. Dieses zu erkennen und zu entwickeln ist eine der grundlegenden Aufgaben unseres Lebens und führt zu mehr innerer Zufriedenheit. Ziel ist es, eine Harmonie zwischen Denken, Fühlen und Handeln zu erreichen.